Wiener Spielkultur der Gustav-Mahler-Epoche.

Wiener Spielkultur der Gustav-Mahler-Epoche.

Arnold Rosé war einer der prägenden Musiker im Wien der Ära um 1900. Mit Operndirektor Gustav Mahler verschwägert, als Interpret eine der wichtigsten Stützen für die Wiener Moderne um Arnold Schönberg, als Konzertmeister der Philharmoniker ein Siegelbewahrer des Wiener Klangstils, als Lehrer eine singuläre Gestalt. Auf CD sind nun, liebevoll ediert und kommentiert, einige Aufnahmen von Rosés legendärem Streichquartett neu erschienen. Sie lassen hören, was man unter Phrasierung und dynamischer Differenzierung zur Zeit Mahlers verstand, worauf die Orchesterkultur dieser Stadt nach wie vor aufbaut. Ein tönendes Korrektiv. (Podium)